Services Nummer

0731 / 29356

Schnelle Infos für Sie!

Stromspar-Tipps

Der Stromverbrauch hängt von der Größe des Haushalts, dem technischen Standard der Geräte und der Nutzung ab. Der Bundesdurchschnitt eines Dreipersonenhaushaltes beträgt ca. 3880 kWh. Energiebewusster Umgang macht sich bezahlt!

Hier ein paar einfache Tipps zum Strom sparen, die ein jeder umsetzen kann:

Stand-by-Betrieb: Verwenden sie abschaltbare Steckerleisten oder trennen sie den Netzstecker nach Gebrauch wieder vom Netz (bei einem Fernseher lässt sich dadurch im Jahr allein schon 20 € einsparen, das ist dann schon der Eintritt für einen gemeinsamen Kinobesuch.)

Beleuchtung: Wechseln sie ihre Glühbirnen gegen Energiesparlampen aus.(eine 100W Glühbirne wird durch eine Energiesparlampe mit 23W ersetzt, dadurch kann im Jahr bis zu 130 € gespart werden. Bei gleicher Helligkeit,lohnen sich die Mehrkosten der Anschaffung schon!)

Energielabel: Vor dem Kauf eines Elektrogerätes gilt es die Gebrauchseigenschaften des Geräts zu überprüfen. Die sieben Energieeffizienzklassen von A bis G stehen für den Energieverbrauch; »A« steht für die niedrigste und scheint oft in der Anschaffung die teuerste zu sein. Auf lange Sicht betrachtet ist es aber die ökonomische Entscheidung.

Strom sparen beim Kochen und Backen: Der Durchmesser von Kochtopf und Herdplatte sollte übereinstimmen. Außerdem sollte immer mit geschlossenem Deckel gekocht werden. Schnellkochtöpfe brauchen weniger Energie. Backen und Braten im Backofen geht auch auf mehreren Ebenen gleichzeitig.

Strom sparen beim Kühlen und Gefrieren: Wählen sie im Kühlschrank eine Temperatur von 7°C. Im Gefrierschrank sollte auf eine Temperatur von -18°C geachtet werden. Die Geräte sollten in belüfteten Räumen aufgestellt werden; eine niedrige Umgebungstemperatur spart pro 1°C, 4% Strom. Kühl- und Gefriergeräte nie neben einer Heizung aufstellen, und es sollte vermieden werden warme Speisen in den Kühlschrank zu stellen. Gefriergeräte müssen regelmäßig abgetaut werden. Ab einer Eisschicht von 1 cm verbraucht ein Gerät 50% mehr Energie.

Beim Spülen Strom sparen: Das Geschirr sollte so lange gesammelt werden, bis die Spülmaschine voll ist. Das Spülprogramm sollte der Verschmutzung angepasst werden. Geschirr sollte nie unter fließendem Wasser abgespült werden. Das Handabspülen ist ohnehin ganz abgesehen vom Zeitaufwand die teurere Alternative, im Vergleich zur Spülmaschine. Der Wasser- als auch der Stromverbrauch ist nahezu doppelt so hoch.

Beim Waschen und Trocknen Strom sparen: Wichtig ist vor allem die richtige Beladung, das Waschprogramm sollte immer an die Verschmutzung angepasst sein und wann immer möglich sollte das Energiesparprogramm verwendet werden. Vor allem beim Trockner  sollte auf eine gute Füllung der Trommel geachtet werden. Das spart bis zu 30% Energie gegenüber zwei halben Füllungen. Ein Übertrocknen der Wäsche sollte vermieden werden. Reinigen sie nach jeder Trocknung den Luftfilter und leeren sie das das Kondensationsgefäß ihres Geräts.